Suxul Music

“Fancy ( John Tejada Rmx )”

SUXUL002 scanZoom inLabelSuxul
Cat. No.SUXUL002
FormatEXCL12"
Orders fromTue, 17 Jan 2006
PricePlease sign in to see price

Review

“Fancy” Suxul´s second release undermines the labels ability to definitely be here and stay for long. again the a side is full of fresh ideas , humming with vital percussive textures, bubbling kick ass attitude that already show some sort of suxul trademark feel to it. but oh, flip it over and let john tejada take a digital photo of it. motion is freezing, details become clearer, the arrangement is on the point. “click!” and yet another side to it becomes visible: a hint of a “kraftwerk” shines through behind the original setting. sick!! handpainted on photo like only john would do, if i wouldnt have done it too many times before i would chant some praises again, but its late and this music can express itself without too many words. check these two mixes - great stuff!!

SUXUL002 in the media

DE BUG 02.2006: “Der Track von Elmar Schubert, Sugar Jim und Der Brane (was sind denn das für Namen) aus Ingolstadt hätte wirklich keinen John Tejada Mix gebraucht um sich durchzusetzen, denn der ist so hypnotisch wie die besten ihrer Art und fräst sich langsam und bestimmt immer tiefer ins Ohr bis er die mörderische Bassline loslässt. Ein Track der immer wieder von neuem anschwillt und dabei nie langweilig wird, kurzum, Musik die man genau dann hören möchte, wenn man auf der Party endlich vergessen hat, dass das Musik ist zu der man da tanzt. Der Tejada Remix lässt die Bässline etwas direkter grollen, aber scheint sich sonst ziemlich am Orignal zu orientieren, dem er etwas Discokräusel aufsetzt.”

DE BUG 02.2006: “Der Track von Elmar Schubert, Sugar Jim und Der Brane (was sind denn das für Namen) aus Ingolstadt hätte wirklich keinen John Tejada Mix gebraucht um sich durchzusetzen, denn der ist so hypnotisch wie die besten ihrer Art und fräst sich langsam und bestimmt immer tiefer ins Ohr bis er die mörderische Bassline loslässt. Ein Track der immer wieder von neuem anschwillt und dabei nie langweilig wird, kurzum, Musik die man genau dann hören möchte, wenn man auf der Party endlich vergessen hat, dass das Musik ist zu der man da tanzt. Der Tejada Remix lässt die Bässline etwas direkter grollen, aber scheint sich sonst ziemlich am Orignal zu orientieren, dem er etwas Discokräusel aufsetzt.”

Related items

Buy this item

Also available as MP3