Mark E & Dragon

“Good Times (prins Thomas/ Quiet Village)”

INT003 scanZoom inLabelInternasjonal
Cat. No.INT003
FormatEXCL12"I
Orders fromFri, 23 May 2008
PricePlease sign in to see price

Review

For their third release Internasjonal assembled a true Champions League line-up. MARK E who used a razor for his own private edits long before he needed one for facial maintenance and also recently equally impressed with his very own productions on Running Back, showcases both sides of his talent with a radical re-work of Chic’s “Good times". it starts out rather dark with a gnarly bassline and slow stomping beats before some sensual swirling rhodes chords ascend, blendend with the original’s chorus and manupalted with some slight filter magic, it all leaves you with a warm fuzzy feeling inside. PRINS THOMAS gets down to business with a faster percussive dub version that has a loose live funk feeling and great intense build-up. fresh from their debut album the super hyped duo of Matt Edwards ( Radio Slave ) and Joel Martin aka QUIET VILLAGE create a hazy codeine-disco vibe with a laid-back percussive, gently swaying beat-loop mixed with psychedelic, soundtrack style athmospherics and dub antics.

INT003 in the media

De:Bug (GER): “Ok, Puls runterfahren, das hier findet irgendwo unter 100 BPM statt. Ich tu mich mit solchen Tracks normalerweise schwer, aber irgendwie ist Mark E. immer eine Ausnahme. Der Funk wiegt hier schwer und trotzdem erzeugt er eine sehr deepe Housestimmung damit, und wenn von Chic nicht viel mehr als ein Vocal übrigbleibt, kann mir das eigentlich nur Recht sein. Der Prins Tomas Diskomiks dreht etwas mehr auf, ist aber auf seine Weise überraschend detroitig und der Mix von Quiet Village verwandelt das Ganze dann noch in einen wirklichen Downtempo-Armsessel-Zigarrenrauchertrack. Schön. Doch. Auch wenn ich unwillkürlich nach dem Pitchregler greife. bleed•••••”

Raveline (GER): “ Ja, ihr ahnt es schon, hier geht es um Chic und ihr „Good Times“ Das hat sich Mark E vorgenommen. Eine düstere, markante Bassline gibt der Nummer ihre eigene Note, vom Original bleiben nur noch Samples wie der Refrain übrig. Prins Thomas hebt in seinem nachfolgenden Remix sehr krass das Tempo und rappelt und rasselt mit den Percussions, bis die Tanzfläche überkocht. Kommt allerdings auch auf 33 rpm nett. Der Infozettel beschreibt den Quiet Village Remix auf der B als „Kodein Disko“ und trifft damit ins Schwarze. Ungeheuer slow die Nummer ... Hinter Quiet Village stecken übrigens Radio Slave und Joel Martin.”

Related items

Buy this item