Los Updates

“First If You Please”

CADCD03 scanZoom inLabelCadenza
Cat. No.CADCD03
FormatEXCL1CDA
Orders fromMon, 13 Oct 2008
PricePlease sign in to see price

Review

There’s a good chance that you’re going to look back on 2008 as the year you discovered Los Updates. And to think that it all began with this record: Los Updates First If You PleaseLos Updates is the latest project from Chilean musical mastermind Jorge González together with Loreto Otero. Jorge González-not to be confused with the Swedish crooner José González-is one of the country’s best-known musical ambassadors. His group Los Prisioneros defined the sound of Chilean rock in the ’80s and ’90s, standing in opposition to Pinochet’s military dictatorship, selling out stadiums across the Americas and laying the groundwork for today’s Rock en Español movement. In the ’90s, as electronic-music culture took root in Chile, González teamed up with Martin Schopf (aka Dandy Jack) to create Gonzalo Martinez, a wide-ranging experiment in Latin-tinged electro-pop. Aided and abetted by the usual suspects in Latin America’s eccentric expat electronica scene - Argenis Brito, Atom Heart, Tobias Freund aka Pink Elln, Gonzalo Martinez released two albums and a handful of singles in 1998 and 1999. Now based in Mexico City and working alongside the beguiling Loreto Otero, González launches the next phase of his musical career with Los Updates, a project that connects the dots between mindbending minimal house and unabashed pop. Perhaps appropriately for an artist who has rewritten the rules at every step of the way, Los Updates aren’t taking the most conventional route to release their music. They’ve prepped two 12-inch singles-Los Updates First If You Please - The Remixes - featuring original cuts backed by remixes from Ricardo Villalobos, Dandy Jack, Luciano, Tobias and other Los Updates companions. And now, this special CD release will follow, gathering all Los Updates’ originals along. González vocals and obliquely narrative lyrics are doubtless the centerpiece, veering between singing and speaking, falsetto highs and baritone lows. (His accent, in English, is also almost adora

CADCD03 in the media

Debug (GER): “Man könnte ja etwas vorschnell denken :“Ist das wieder ein Versuch die häufig genutzte Schnittstelle von Songwriting und track- orientiertem Minimalsektor zu verwenden, um eine größere Hörerschaft zu erreichen und eine gewisse Radiotauglichkeit zu erhöhen?“ Aber diesen Vorwurf muss sich dieses Album nicht gefallen lassen! Mit Fusionierung zum Selbstzweck hat dieses Album nichts zu tun. Vielmehr schafft es der chilenische Star Jorge Gonzales (Mitbegründer der in Chile heissgeliebten politischen Rocker „Los Prisioneros“), der als Mastermind zusammen mit Loreto Ortero hinter Los Updates steht, diese meistens sehr bemühte Kombination kräftig mit Inhalt zu füllen und eine eigene, neue Tür zu Pop-Musik zu öffnen. Hauptverantwortlich dafür sind die in der Tat einzigartigen Beats, aber auch sein besonderes, sehr frisches Gefühl für Soundauswahl und damit verbundenen Atmosphären. Sein profesioneller Umgang mit Melodielinien ist absolut bemerkenswert, und zusammen mit diesen in sympathisch südamerikanischem Akzent getränkten Vocals, welche mal gesungen und mal gesprochen werden, ist ein äußerst starkes musikalisches Statement daraus geworden. Bei allem Lob für die Vocals sind für mich die frischen Beats und Sounds die eigentliche Überraschung des Albums, und man freut sich schon auf die für dieses Jahr schon angekündigte dreifache Remix 12“, die gerne die Instrumentals noch etwas mehr in den Vordergrund rücken dürfen. Wir werden sehen und uns in der Zwischenzeit an den Orginalen erfreuen. Ein sehr rundes Album. richard”

Groove Mag (GER): “In seiner Heimat Chile ist Jorge Gonzáles ein Star aus vergangenen Tagen, denn mit seiner Polit-Rockband Los Prisioneros feierte er in den Achtzigern und nach ihrer Re-Union zwischen 2001 und 2006 gro?e Erfolge. Zudem experimentierte er unter dem Pseudonym Gonzálo Martinez mit Dandy Jack elektronisch. In Europa machte der Songwriter zuletzt durch seine Kollaboration mit Ricardo Villalobos für dessen Fabric-CD von sich reden. Nun erscheint ein Longplayer seines elektronischen Bandprojekts Los Updates, das er mit seiner Partnerin Loreto Otero von Mexiko City aus betreibt. Dieses zittert, vibriert und rappelt eigenwillig und sucht mit keiner Sekunde Anschluss an einen aktuellen Dancesound. Vielmehr schmei?t der Chilene munter House, Funk, Minimal, Electronica, 2Step und Pop in die Waagschale, schlägt allerlei rhythmische Haken, spielt auch mal die akustische Gitarre und vermeidet es, einen linear groovenden Faden zu knüpfen. Nur sein absurde Storys erzählender Gesang ist die Konstante in allen acht Songs. Eine gewagt experimentierendes Mashup-Popalbum, an dem sich sicher die Geschmäcker scheiden werden und mit dem Lucianos Label Cadenza mutig neue musikalische Wege beschreitet. Mile”

Related items

Buy this item