Donnacha Costello

“Before We Say Goodbye”

PFRLP25 scanZoom inLabelPoker Flat
Cat. No.PFRLP25
FormatEXCL12"I
Orders fromMon, 15 Mar 2010
PricePlease sign in to see price

Review

There are few artists these days who consistently succeed to focus their passions, talents and instincts into deliciously individual, melancholic, beautiful and timeless recordings. Irish born Donnacha Costello is amongst the highest ranks of such artists. Poker Flat is proud to announce Donnacha Costello‘s new full length album; ‚Before We Say Goodbye‘. Echoes of Chicago House, Detroit Techno, and UK Ambient Techno flow through its futuristic core, as we find Donnacha exploring further his love for deep, hypnotising grooves, rich synth themes and emotive harmonies. This vinyl version features four cuts taken from the long-player. Firstly the singing strings and a stand-out bassline of ‚Leaving Berlin‘ hit the needle, and drive this memorable piece through to its finale. Almost a microcosm of the album itself, there‘s drama, tension and resolution to be found. ‚No-one Is Watching‘ ensnares us with tense, deep swung Detroitian synth work and intricate micro phrases. This free-form Techno cut opens up into a jazz chorded, blossoming ride, true of many other pieces on the album. Perhaps the heaviest track on the 12‘‘, the strong, rolling drums of ‚Roll It Out‘ lead the listener head first into another jacking, Modern Acid adventure. Skipping and jumping in excited bursts of light and colour, you‘ll be transported to other worlds and back! Finally the other-worldly complexities of ‚Stretching Time‘ have their time to play with the senses. Rousing bass lines, static dubbed electricity, sublime chords and acidic refrains all melt together in this final beat driven synth exploration into the unknown. Tracklisting: A1: Leaving Berlin A2: No-one Is Watching B1: Roll It Out B2: Stretching Time

PFRLP25 in the media

Groove Magazin: “Endlich wieder ein neues Album von Donnacha Costello! Seit der CD- Zusammenstellung seiner Colorseries vor drei Jahren hatte es kein Großformat aus den Händen des spartanisch vorgehenden Stimmungsmagiers mehr gegeben. Das Warten wird jetzt mit einer so grandiosen wie facettenreichen Platte voll neuen Materials belohnt. Im Vergleich zurbrilliant reduzierten Colorseries klingt Costello auf seinem neuen Album fast schon überschwänglich. Ohne strenge Vorgaben hat sich der Ire zwar auch diesmal nicht an die Arbeit gemacht, aber die Beschränkungen betrafen nur die Auswahl der Geräte. So finden sich unter den Instrumenten unter anderem ein Prophet 5 und ein Synclavier. Als Referenzen nimmt er sich das Beste von Chicago-House, Detroit- oder Dub-Techno, um mit ökonomischen Gesten Geschichten zu erzählen, die nach starkem Gefühl und heftiger Leidenschaft klingen, ganz ohne zusätzliche Ironieschicht. Bei Costello gibt es keine slide programmierte Funktionsroutine, sondern Musik. Seine Akkorde sind nicht einfach Harmonien, seine Melodien nicht einfach darüber gelegte Töne, sondern wie auch die anderen Elemente wohlplatzierte Teile eines lebendigen Gefüges und genau das bringt die Stücke auf der Tanzfläche zum Strahlen. Wer auf der Party Spaß haben will, muss mit Haut und Haaren dabei sein - und mit dem Kopf.”

Related items

Buy this item