Philipp Priebe

“The Being Of The Beautiful”

Zoom out
LabelIl Y ACat. No.ILYA05
FormatEXCL1CDAOrders fromMon, 02 Jun 2014
PricePlease sign in to see price

Review

Release Date: 12.05.2014 Barcode: 4571420920057 Tracklist CD: 1. Impermanent Affection 2. Cry 3. Deep Chrome Canyons 4. Interlude - The Loss 5.Take Care 6.Reflection 7.The Being of the Beautiful 8.Glowing 9.Ice Mountain 10.Cry (Steffen Kirchhoff Remix) 11.The Loss (Lorin Sylvester Strohm Remix) Info: Romanticism is the center of the music Philipp Priebe is creating. The idea behind his house is to combine melancholic warm sounds with pushing elements. It should create the will to dance and to love while listening to it. Starting to collect and listening music obsessively as a teenager, Priebe grew up in a small town in a region of Germany without a fixed musical identity. In consequence, an odyssey through the music world led Priebe to music papers and fanzines which opened new doors to music styles he indentified with. With time going by, he is still on his cruise always open-minded to new music types. Nevertheless, traces of his first love - independent music - can be found within his tracks. Priebe’s songs invite listeners to experience the otherworldliness.

ILYA05 in the media

dasfilter.com: “Diese Platte gehört in jedes Regal. Wie aus dem Nichts erreicht uns das Album von Philipp Priebe im genau richtigen Moment. Der Wind dreht, das Wetter springt in Nullkommanix von 0 auf 100. Es ist die Zeit, in der die Vögel für ganz kurze Zeit den ganzen Tag über in den Bauwipfeln der Hinterhöfe sitzenbleiben und noch keinen Schatten suchen. Es ist dieses gute, noch nicht überhitzte Flirren, das uns dann doch immer wieder überredet, downtown wohnen zu bleiben. Philipp Priebe orchestriert dieses Gefühl mit einem fulminant zurückhaltenden Entwurf von House. House, der jedoch mehr sein will und auch ist. Die Drummachine? Funky, aber unwichtig. Die Basslines? Auf den Punkt und doch nur Beiwerk. Worum es Priebe eigentlich geht, sind die Melodien, Stimmungen und ein unmissverständliches Bekenntnis zur Schönheit der Melancholie. Priebe Portrait Priebe lebt in Greifswald. Und fühlt sich dem berühmtesten Sohn dieser Stadt, Caspar David Friedrich, sehr verbunden. Zwei Männer, die gleiche Idee, unterschiedliche Epochen und Ansätze. Der eine mit dem Pinsel, der andere mit Synthesizer. Beide mit lockerer und versierter Hand. Die Musik von Priebe atmet Sehnsucht und will umarmt werden. Sie ist wie ein Mantel, mit dem man auf Weltreise gehen will und in dem noch Platz für Gleichgesinnte ist. Und doch bei aller verhuschten Insichgekehrtheit konkret genug und mit ausreichend Wiedererkennungswert bestückt ist, um die Tanzflächen dieser Welt ein für alle Mal zu entern. Auch ein Bild von Caspar David Friedrich kann man aus unterschiedlichen Perspektiven immer wieder neu entdecken. Dieses Album muss wahrgenommen werden. Es muss gehört werden, darf nicht untergehen im viel zu lauten Rauschen des Tagesgeschäfts Tanzmusik. Denn es ist eines dieser Alben, das eine Geschichte erzählt, die in zehn, 20 Jahren immer noch relevant und wichtig ist. Mit Sounds arbeitet, die so zeitlos und erhaben sind, dass sie kein Verfallsdatum haben. Irgendwie ist es keine Überraschung, dass das Album auf einem japanischen Label erscheint. ”

Related items

Buy this item